Eine ehemalige Gemeinde im Westen von Köln und ein deutscher Dichter und Lyriker sind Namensgeber der beiden Straßen. „Lindenthaler Straßennamen“ – wer oder was steht hinter diesen Namen?
 
 
Berrenrather Straße

Bedeutung des Straßennamen:
Berrenrath = ehemalige Gemeinde im Westen von Köln; seit 1.4.1930 Stadtteil von Hürth (Landkreis Köln; seit 1.1.1975 Erftkreis; ab 1.11.2003 Rhein-Erft-Kreis).

Amtliche Schlüsselnummer: 00444
Stadtteil: Köln-Sülz
Stadtbezirk: 3
Amtliche Stadtteil-Nummer: 302
Offizielle Wohnviertel/Gewerbeviertel-Nummerierung: 30202, 30203
Postleitzahl: 50937,50939
Telefon-Vorwahl im Festnetz: 0221
Beginn -> Ende der Straße: Universitätsstraße —> Stadtgrenze zu Hürth-Efferen
Länge der Straße: 3146 m
Datum der Benennung: um 1888

  Lageplan

 
 
Geibelstr.

Bedeutung des Straßennamen:
Franz Emanuel August Geibel (*17.10.1815 †6.4.1884), deutscher Dichter und Lyriker; eines seiner bekannten Werke: „Der Mai ist gekommen“ (1841, vertont von Justus Wilhelm Lyra [*23.3.1822 †30.12.1882, evangelischer Pastor]); 1838 Hofmeister des russischen Gesandten in Athen, später Gymnasiallehrer in Lübeck; Mitglied der Korporation (Studentenvereinigung) „Burschenschaft Ruländer Bonn“ 1834; die Nationalsozialisten machten sich Teile seiner Gedichte für die Propaganda zu eigen; verheiratet seit 1852 mit Amanda (Ada) Trummer (*15.8.1834 †21.11.1855, beigesetzt auf dem Alten Südfriedhof in München); seine Grabstelle befindet sich auf dem Burgtorfriedhof in Lübeck.

Amtliche Schlüsselnummer: 01075
Stadtteil: Köln-Lindenthal
Stadtbezirk: 3
Amtliche Stadtteil-Nummer: 303
Offizielle Wohnviertel/Gewerbeviertel-Nummerierung: 30301
Postleitzahl: 50931
Telefon-Vorwahl im Festnetz: 0221
Beginn -> Ende der Straße: Gleueler Straße —> Dürener Straße
Länge der Straße: 350 m
Datum der Benennung: 26.07.1893

  Lageplan

 
 

Quelle: „Kölner Straßennamen-Lexikon“ (www.koelner-strassennamen-lexikon.de)